Rizatriptan

Rizatriptan – der Schnelle

Rizatriptan (Maxalt) wird schnell im Magen-Darm-Trakt aufgenommen, die Wirkungsspiegel sind innerhalb von einer Stunde bereits maximal aufgebaut. Die Substanz wirkt gefäßverengend im Bereich der Hirnhautgefäße – ohne Herzkranzgefäße, Lungengefäße oder andere Blutgefäße nennenswert zu beeinflussen. So zeigt Rizatriptan beispielsweise eine deutlich geringere Wirkung an den Herzkranzgefäßen im Vergleich zu Sumatriptan. Die Wirksubstanz blockiert die neurogene Entzündung im Bereich der Hirnhautgefäße und kann Nervenzentren im zentralen Nervensystem in ihrer übermäßigen Aktivität reduzieren, welche die Schmerzimpulse während der Migräneattacke vermitteln.

Rizatriptan wird als Tablette mit 5 mg und 10 mg angeboten, ebenso als Schmelztablette mit 5 mg und 10 mg. Der Wirkstoff wird nicht über die Mundschleimhaut aufgenommen, sodass auch die Schmelztabletten mit ausreichend Wasser geschluckt werden sollten.

Besonderheiten im Überblick

  • Rizatriptan wird sehr schnell im Magen-Darm-Trakt aufgenommen.
  • Der maximale Wirkungsspiegel ist innerhalb einer Stunde erreicht. Daher wird bereits innerhalb von 30 Minuten eine deutliche Linderung der Kopfschmerzen erzielt.
  • Bei bis zu 77 Prozent der Patienten bessert sich der Migränekopfschmerz innerhalb von zwei Stunden nach Einnahme von 10 mg Rizatriptan.
  • 44 Prozent der behandelten Patienten sind nach zwei Stunden bereits komplett schmerzfrei.
  • Auch Übelkeit und Erbrechen werden durch Rizatriptan bedeutsam gebessert.
  • Ein Wiederkehrkopfschmerz tritt bei etwa einem Drittel der Patienten auf. Im Vergleich zu der bisherigen Therapie geben mit Rizatriptan behandelte Patienten an, dass sie eine deutlich bessere Wirkung erzielen als mit der vorherigen Behandlung.
  • Hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen ergaben sich keine ernsten unerwünschten, arzneimittelbedingten Wirkungen. EKG-Veränderungen sind nicht zu beobachten. Die Häufigkeit von Brustschmerzen bei der Behandlung mit Rizatriptan entspricht der bei Behandlung mit einem Placebopräparat. Damit weist Rizatriptan ein außerordentlich günstiges Profil im Hinblick auf klinische Wirkung und Verträglichkeit auf.