International Headache Master School Peking, China, 2015

Sie sind hier: :Startseite/Kopfschmerz-Zentrum/International Headache Master School Peking, China, 2015

International Headache Master School Peking, China, 2015

Group Photo- International Headache Master School ChinaPeking, China, 16.-18.10.2015. Auf Einladung des chinesischen PLA Generalhospitals in Peking, des chinesischen Gesundheitsministerium und der chinesischen Ärztekammer fand vom 16.-18.10.2015 in Peking, China, die erste International Headache Master School in China statt. Seitens der chinesischen Gesundheitspolitik wurde die Kopfschmerztherapie als zentraler Indikator für ein innovatives und versorgungsrelevantes Gesundheitswesen identifiziert. Vor diesem Hintergrund wird eine moderne Versorgung der Bevölkerung mit wissenschaftlich gesicherter medizinischer Therapie angestrebt. Dabei stehen im Mittelpunkt die effektive Behandlung von Migräne und anderen primären und sekundären Kopfschmerzerkrankungen.

Die internationale Kopfschmergesellschaft (IHS), das asiatische regionale Komitee für Kopfschmerzen (ARCH) sowie die chinesische Kopfschmerz-Gesellschaft haben internationale Experten eingeladen, um die klinische Versorgung, Forschung und Ausbildung auf dem Gebiet der Kopfschmerztherapie in China zu initiieren, auszubauen und zu vernetzen.

Allein im Großraum Peking leben über 50 Millionen Menschen. Primäre und sekundäre Kopfschmerzen wurden dabei als ein Hauptgesundheitsproblem identifiziert. Unzureichende operationalisierte Diagnostik, unpräzise Kopfschmerzklassifikation, wiederholter und stetiger Arztwechsel, ständige ineffiziente Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen, Arbeitsausfälle, psychische und körperliche Komplikationen sowie Medikamentenfehl- und übergebrauch führen zu massiver Beeinträchtigung der Betroffenen und der Gesellschaft.

Der Aufbau eines internationalen Netzwerks sowie die Verbesserung der klinischen Versorgung soll die Qualität und die Leistungsfähigkeit des chinesischen Gesundheitssystems ausbauen und zukunftsfähig machen. Internationale Kopfschmerzzentren dienen dabei als Vorbild, die als Modell für die dortige Versorgung übertragen werden sollen.

Prof. Hartmut Göbel stellte die Konzeption, Vernetzung und Arbeitsweise der Migräne- und Kopfschmerzversorgung am Beispiel der Schmerzklinik Kiel vor. Es wurde vereinbart, die Zusammenarbeit zu intensivieren und weiter auszubauen.

Die Fotos geben einen Überblick über das internationale Treffen. Die Headache Master School 2015 führte internationale Experten der Welt zusammen. Die Teilnehmer erhielten in intensiven Diskussionen, Plenarsitzungen sowie Gruppenarbeit einen eingehenden Einblick in die Möglichkeiten der modernen evidenzbasierenden Migräne- und Kopfschmerztherapie. Grundlagenforschung und klinische Praxis wurden intensiv mittels internationaler Top-Präsentationen vermittelt und umfangereich diskutiert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar