betrifft: Volkskrankheit Migräne im SWR

betrifft: Volkskrankheit Migräne im SWR

Video abspielen: auf Bild klicken

Mittwoch, 12. März 2014, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Übelkeit, Schwindel, rasende Kopfschmerzen: Etwa acht Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Migräne. „betrifft“ widmet sich am Mittwoch, 12. März 2014, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen der Volkskrankheit und sucht nach Antworten auf die Frage: „Was hilft gegen die Kopfschmerz-Attacken?“ Der Film des „betrifft“-Autors Dr.med. Manfred Bölk stellt die Schwierigkeiten der Betroffenen in der aktuellen Versorgungslandschaft vor. Er zeigt an realen Behandlungsverläufen neue Behandlungsmethoden und die Möglichkeiten der zeitgemäßen Versorgung auf. So erlebt man u.a. live eine akute Migräneattacke auf einem Fördeschiff auf der Kieler Förde und die erforderliche Notfallversorgung in der Schmerzklinik Kiel. Direkt über die Schulter schauend zeigt der Film die Implantation eines Neuromodulationssystem bei chronischer Migräne im Op und die fachübergreifende Versorgung der Betroffenen.

Migräne kommt immer aus heiterem Himmel: Auf dem Weg zu ihrer Tochter und den beiden Enkeln erwischt es Rosemarie Westphal, wie schon so oft – plötzlich auftretende Kopfschmerzen, Schwindel, das Sprechen fällt ihr schwer. Die 54-Jährige ist seit ihrem 16. Lebensjahr Migräne-Patientin.

Den ersten Migräneanfall mit quälenden Kopfschmerzen, der über Tage andauern kann, erleben die meisten Patienten in der Pubertät oder als junge Erwachsene. Es ist ein Schock, der das weitere Leben prägt. Es folgt dann fast immer eine Odyssee durch Arztpraxen und Therapieeinrichtungen – häufig ohne Erfolg. Denn meistens werden Migräneattacken als Folge anderer körperlicher Leiden oder psychischer Probleme missverstanden. Je nach Fachdisziplin des hinzugezogenen Spezialisten wird die Ursache für die Kopfschmerzen an der Halswirbelsäule, Augen, Dickdarm oder Zähnen vermutet. Neue Forschungsergebnisse zeigen jedoch: Migräne ist eine eigenständige Krankheit, die vererbt wird. Unter bestimmten Umständen lösen dann innere oder äußere Reize das quälende „Gewitter im Kopf“ aus.

„betrifft“-Autor Manfred Bölk hat einige der angesehensten deutschen Schmerzkliniken besucht. Sein Film zeigt, was man heute für die Vorbeugung und die Therapie eines Migräneanfalls tun kann. Anhand von verschiedenen Patientengeschichten werden unterschiedliche Therapieansätze demonstriert: Dazu gehören neben Medikamenten- und Entspannungstherapien auch ganz neue Ansätze – etwa die lokale Anwendung von Botox oder die Implantation eines elektrischen Impulsgebers, der die Schmerzattacken blockieren soll.

„betrifft: Volkskrankheit Migräne – Was hilft gegen die Kopfschmerz-Attacken?“ am Mittwoch, 12. März 2014, um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen

Hinterlassen Sie einen Kommentar