DGS-PraxisLeitlinie: Primäre Kopfschmerzerkrankungen

DGS-PraxisLeitlinie: Primäre Kopfschmerzerkrankungen

Die DGS-PraxisLeitlinien sind ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und der Deutschen Schmerzliga e.V. (DSL).

Sinn und Zweck ist es, auf der Grundlage umfassender Recherchen und Analysen der verfügbaren wissenschaftlichen Daten sowie umfangreichen Erfahrungen praktisch schmerz- und palliativmedizinisch tätiger Ärzte einen fundierten Überblick über den gegenwärtigen Stand der medizinisch-wissenschaftlichen Forschung auf allen Gebieten der Schmerzmedizin zu bieten.

Mit ihren Empfehlungen werden neue Standards für eine patientenorientierte schmerzmedizinische Versorgung auf höchstem Niveau umgesetzt.

Der Ablauf zur Erstellung einer DGS-PraxisLeitlinie ist fest definiert:

  1. Ein interdisziplinäres Fachteam erstellt die Aussagen
  2. Aussagen werden kommentiert
  3. Das Fachteam diskutiert die Kommentare und ändert ggf. die Aussagen
  4. Aussagen werden konsentiert
  5. Leitlinie wird publiziert

Im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) haben federführend Experten der Schmerzklinik Kiel mit einem fachübergreifenden Team aus Kopfschmerzzentren in Deutschland  und dem bundesweiten Kopfschmerzbehandlungsnetz die

DGS-PraxisLeitlinie „Primäre Kopfschmerzerkrankungen“

erarbeitet. Sie steht ab sofort zur Kommentierung unter folgender Adresse bereit:

http://primkopf-kommentar.dgs-praxisleitlinien.de

Die umfassende Leitlinie besteht aus 147 Aussagen in 6 Kapiteln zu allen wichtigen Themen der Kopfschmerztherapie.

Die Leitlinie kann nun in der Kommentarphase bis 31.03.2014 weiterentwickelt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar