Verdienstkreuz 1. Klasse für Prof. Dr. Hartmut Göbel

Verdienstkreuz 1. Klasse für Prof. Dr. Hartmut Göbel

KIEL. Professor Dr. Hartmut Göbel ist vom Bundespräsidenten Joachim Gauck mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Ministerpräsident Torsten Albig überreichte die Auszeichnung am Donnerstag, 28. Februar, in Kiel.

Der Regierungschef würdigte die Verdienste des Ordensträgers: Sie zeigen seit mehr als 20 Jahren ein für Deutschland beispielloses Engagement im Bereich der Erforschung und Versorgung von Migräne sowie anderer chronischer Kopfschmerzen, sagte Albig. Hartmut Göbel habe in Deutschland Pionierarbeit geleistet und Grundlagen für die moderne Betrachtungsweise von Kopfschmerz-Erkrankungen gelegt. Dank seines Engagements könnten schwere Erkrankungen durch neu entwickelte Therapien nachhaltig gebessert werden. Damit habe Göbel in den vergangenen Jahren unzähligen betroffenen Menschen geholfen.

Laudatio durch Ministerpräsident Torsten Albig
Link zur Homepage der Staatskanzlei
Link Pressetext der Staatskanzlei
Link Wikipedia-Artikel Hartmut Göbel

8 Kommentare

  1. Pia Ersfeld 17. Oktober 2014 um 16:50 Uhr

    Lieber Herr Prof. Göbel,

    bisher habe ich die Nachricht offenbar immer übersehen, finde sie aber auch viele Monate später nicht weniger beeindruckend.

    Die vielen Kommentatoren vor mir haben eigentlich bereits genau das geäußert, was ich auch schreiben würde. Deshalb fasse ich mich ausnahmsweise mal kurz:

    Sie sind phantastisch!

    Es ist für uns alle wunderbar, daß es Sie und Ihr Engagement gibt! Ein großes Dankeschön!

    Liebe Grüße aus Düsseldorf von Pia Ersfeld

  2. Gerhard Hemmer 18. März 2013 um 13:59 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,
    Sie haben das Bundesverdienstkreuz 1.Klasse mehr als verdient.
    Mit den Leistungen die Sie schon mehrfach erbracht haben und noch erbringen werden kann man Ihnen und Ihrem Ärzteteam nur herzlichst gratulieren. Sie haben Dinge vollbracht, wovon manche Klinik nur träumen kann. Sie und Ihr immer recht freundliches Personal kann man nur weiterempfehlen; was ich auch schon mehrfach getan habe.
    Ich wünsche Ihnen sowie Ihrer Familie und Ihrem Personal bis auf weiteres alles erdenklich gute, vor allem Gesundheit und daß Sie noch recht vielen Patienten von Ihren Leiden berfreien mögen.
    Herzliche Grüße aus Dahn
    Gerhard Hemmer

  3. Jutta Schulze 12. März 2013 um 9:43 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,
    mit Freude habe ich von Ihrer Auszeichnung gelesen. Kein Arzt hat sich für mich so eingesetzt wie Sie, sich Zeit genommen und immer wieder Mut gemacht. Was Sie mit Ihrer Klinik aufgebaut haben ist bewundernswert und Sie konnten schon so vielen Menschen helfen. Nochmals meinen Glückwunsch und alles Gute für Sie, Ihre Familie und Ihr Team.
    Herzlichst
    Jutta Schulze

  4. Claudia Eichhorn 10. März 2013 um 21:20 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,
    ich möchte Ihnen nochmals ganz herzlich zu dieser grossen Auszeichnung gratulieren. Sie haben diese ehrenvolle Anerkennung mehr als verdient, denn ein Bundesverdienstkreuz bekommen nur ganz bestimmte Menschen, die Grandioses in ihrem Leben gemeistert haben und dazu zählen sie, lieber Herr Professor. Dazu gehören auch Ihre Herzlichkeit, Menschlichkeit, Hilfsbereitschaft, ganz gleich um welche Tageszeit……, ich könnte jetzt aufzählen noch und noch. Sie haben das Glück ein hervorragendes Team und eine wunderbare Familie an ihrer Seite zu haben, die ihne den Rücken stärkt und das macht alles auch noch vollkommen. Sie haben die Schmerzklinik Kiel zu dem gemacht, was sie heute ist. Ich habe mich dort als Patientin sehr wohl gefühlt und komme gerne wieder. Vielen herzlichen Dank für Ihre Hilfe, die Sie mir stets entgegenbringen. Ich wünsche ihnen weiterhin einen erfolgreichen Weg, viel Glück und Gesundheit, auch für ihre Familie.
    Ganz herzliche Grüsse aus Ludwigshafen sendet Ihnen
    Ihe Claudia Eichhorn

  5. Iris Wien 6. März 2013 um 17:36 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,

    erst heute erfahre ich von Ihrer großen und so verdienten Auszeichnung und auch ich möchte Ihnen sehr herzlich zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 1. Klasse gratulieren und Ihnen von ganzem Herzen für Ihr überragendes Engagement und Ihre so beeindruckende Arbeit im Bereich der Erforschung der Kopfschmerzen aber auch der medizinischen Versorgung danken. Der Aufenthalt in Ihrer Klinik zu Beginn des letzten Jahres war für mich Rettungsanker und Wendepunkt im Umgang mit meiner seit der Kindheit vorhandenen Migräne und ich bin Ihnen und dem ganzen Team der Schmerzklinik für die Kompetenz, Einfühlsamkeit und liebevolle Unterstützung bei der Erkundung neuer Wege zur Bewältigung der Krankheit überaus dankbar.

    Herzliche Grüsse aus London und alles Gute für die Zukunft
    Ihre
    Iris Wien

  6. Susanne Mankowsky 3. März 2013 um 8:01 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel

    Als eine Ihrer Patientinnen ,möchte ich Ihnen von Herzen gratulieren für diese hohe und besondere Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland.

    Seit langer Zeit , bevor ich zu Ihnen in die Klinik kam, habe ich immer wieder Berichte von Ihnen gelesen und Sie in TV Beiträgen gesehen. Ihre besondere Art zu erklären und zu informieren hatte mich immer wieder beeindruckt. Ihre Geduld und Ihre Liebe zum Beruf konnte man durch die Zeilen lesen und durch die Berichte spüren. Ich entschloss mich dann 2001 zu einem Besuch in Ihrer Klinik . Dort wurde alles bestätigt welchen Eindruck sie bei mir hinterließen. Ich war zutiefst beruhigt und fühlte mich bei Ihnen sicher und geborgen und an der richtigen Stelle für meine Probleme.

    Nun verfolgte ich als Patientin von Ihnen, weitere Wege von Ihnen und dem weiteren Ausbau Ihrer Hilfen.
    Jederzeit konnte ich mich mit Fragen an Sie wenden. Niemand wird alleine gelassen auch noch Jahre später.

    Den Aufbau des Headbooks mit der Betreuung von Ihnen und den monatlichen Livechat hat mich ungeheuer beeindruckt. Die Zeit und die Mühe und die Kraft die Sie für UNS aufwenden ist enorm.

    Ich bin ungeheuer stolz und glücklich , dass Sie nun für alle Ihre Arbeit , von der ich meine , dass es Liebe zum Beruf und Liebe für die Migräne und Schmerzkranken ist, ausgezeichnet wurden.

    Herzlichen Glückwunsch und viel Kraft für Sie für Ihre weiteren Wege

    Herzlichen Gruß aus Düsseldorf

    Susanne Mankowsky

  7. Jakob C. Terhaag 2. März 2013 um 8:06 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,

    wohlbehalten und störungsfrei wieder daheim angekommen, möchte ich Ihnen im Namen der Clusterkopfschmerz-Selbsthilfe-Gruppen (CSG) e.V. noch einmal von ganzem Herzen zu dieser hohen und absolut gerechtfertigten Auszeichnung gratulieren; und mit Ihnen – wie Sie selbst schon sagten – denjenigen, die Sie in Ihrem Bemühen um die (Cluster-)Kopfschmerzpatienten in jedweder Form unterstützen: Ihre liebe Gattin, Ihre wunderbaren Kinder und Ihr ganz hervorragendes Team der Schmerzklinik, allen voran Fr. Fromm und die Eheleute Dres Heinze.

    Es war mir ein große Ehre, dieser wunderbaren Feier im Namen der Clusterkopfschmerz-Patienten beiwohnen zu dürfen und dafür bedanke ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.

    Würde ich hier alles aufschreiben, für das ich mich bei Ihnen bedanken könnte, wäre wahrscheinlich der Server überlastet. Vieles davon hat Bettina Frank in Ihrem Posting bereits genannt. Ergänzen möchte ich noch Ihre unbeschreibliche Großzügigkeit, wenn es z.B. um das Ausrichten von Informationsveranstaltungen geht – ich denke da beispelsweise an die „3. Kieler Clusterkopfschmerztage“ im letzten Jahr; wenn innerhalb der CSG-Mitgliederschaft Fragen auftreten, die von uns ncht unmittelbar zu beantworten sind und Sie meist innerhalb weniger Minuten (auch spätabends!) kompetente und immer hilfreiche Antworten haben; und vieles mehr.

    Ich freue mich auf viele weitere gemeinsame Jahre intensiver Arbeit zum Wohl der (Cluster-)Kopfschmerzpatienten bei hoffentlich bester Gesundheit

    Liebe Grüße

    Jakob C. Terhaag

  8. Bettina Frank 1. März 2013 um 12:08 Uhr

    Lieber Herr Professor Göbel,

    meine ganz herzliche Gratulation für diese so besondere Auszeichnung von Seiten des Staates. Es hätte keinen Würdigeren treffen können!

    Als Moderatorin des von Ihnen initiierten Migräne- und Kopfschmerzforums Headbook möchte ich mich auch im Namen all unserer Mitglieder bedanken, die Ihnen so unendlich zu Dank verpflichtet sind.

    Was Sie für Wissenschaft und Forschung in diesem Land getan haben, wurde schon vom Ministerpräsidenten ausgeführt. Dass Ihr Engagement weltweit Maßstäbe gesetzt hatte und es weiter tun wird, ist inzwischen auch hinlänglich bekannt. Ich möchte daher ein wenig darauf eingehen, was Ihnen ebenso wichtig ist wie Wissenschaft und Forschung: ihr unglaubliches ehrenamtliches Engagement!

    Sie engagieren sich für die Aufklärung auch in Ihrer spärlichen Freizeit, sie initiierten Selbsthilfeorganisationen und den Schmerztherapieführer für Schleswig-Holstein, Sie setzten sich ganz besonders auch für das „Stiefkind“ Clusterkopfschmerzen ein, sie stellten den Menschen völlig unentgeltlich Kopfschmerzkalender, eine App fürs iPhone und Headbook zur Verfügung. All diese für Betroffene so wichtigen Instrumente wurden uns allen geschenkt von Ihnen. Wie viel zeitlicher und finanzieller Aufwand Ihrerseits dahinter steht, kann niemand ahnen.

    Ihr monatlicher Live-Chat auf Headbook bedeutet für die Betroffenen eine kostenlose Privatsprechstunde mit einem führenden Experten der Schmerztherapie. Für Sie bedeutet es weiteren Einsatz für die Menschen nach einem langen Arbeitstag in der Klinik. Sie opfern für uns immer wieder diese Abende, die eigentlich Ihrer Erholung dienen sollten.

    Jederzeit sind Sie für mich und andere ansprechbar wenn es Probleme gibt, wenn ein schwer betroffener Patient ganz schnell Hilfe braucht, wenn ich Rat und Tat für unsere Mitglieder und nicht zuletzt auch für mich selbst brauche.

    All das noch nebenbei zu Ihrer Arbeit in der Klinik, Ihren Vortragsreisen weltweit, Ihres Engagements für die Weiterbildung von Ärzten und Studenten, Ihrer von Ihnen initiierten Studien, der Arbeit an Ihren unzähligen Büchern, von denen einige Standardlehrwerke sind und noch so vieles mehr.

    Dafür und für alles andere, was hier gar nicht alles erwähnt werden kann, möchte ich mich von ganzem Herzen bedanken. Ich wünsche Ihnen weiterhin so viel Freude und Erfolg an der Arbeit und ganz besonders auch gute Gesundheit. Ein großer Dank gilt auch Ihrer Familie, die immer und jederzeit hinter Ihnen steht und Sie unterstützt.

    Ganz herzliche Grüße aus München und weiterhin auf ein gutes Miteinander
    Ihre
    Bettina Frank

Hinterlassen Sie einen Kommentar