Migraine-App für iPhone & iPad

Migraine-App für iPhone & iPad

Jetzt im iTunes App Store – die Migräne-App für iPhone, iPad und iPod Touch!

Prof. Dr. Hartmut Göbel und das Team der Schmerzklinik Kiel haben einen Kopfschmerz-Kalender für Apple´s iPhone, iPad und iPod touch entwickelt. Er soll helfen, den Verlauf der Migräne und Kopfschmerzerkrankung zu beobachten und zu dokumentieren. Die Symptome, die Behandlung und die Auswirkungen der Migräne oder der Spannungs-Kopfschmerzen können exakt und zeitgemäß dokumentiert werden. Die Kopfschmerzen können so effektiver und gezielter behandelt werden. Die App ist im iTunes-App-Store unter dem Namen „Migraine“ kostenfrei erhältlich.

Der Schmerzkalender basiert auf der weltweit gültigen Kopfschmerzklassifikation der internationalen Kopfschmerzgesellschaft. Die App ist auch in englischer Sprache global verfügbar.  Mit einem Kopfschmerzschnelltest kann man prüfen, welcher Kopfschmerztyp besteht. Ein Chronifizierungscheck prüft zudem, wie hoch das Risiko ist, dass die Migräne oder die Kopfschmerzen chronifizieren und häufiger werden. Wichtige Informationen zu Kopfschmerzen und Migräne wurden im Kopfschmerzkompendium Migräne-Wissen zusammengestellt. Auch gibt es einen direkten Link zum Migräne- und Kopfschmerzselbsthilfenetz www.headbook.me. Regelmäßige Updates gewährleisten, stets auf dem aktuellen Stand der Kopfschmerzforschung zu bleiben.

 

Download Migraine App für iPhone

Hinweis zum update Version 1.6 – 23.10.2015

  • Migraine unterstützt nun IOS 9 und den neuen 3D touch auf dem Homescreen.
  • Zusätzlich können Medikamente nun auch in der Suchleiste gelöscht werden.
  • Es wurden weitere Verbesserungen eingepflegt, damit Sie die App noch besser und bequemer führen können.
  • Bitte updaten Sie hierfür auch das Betriebssystem Ihres iPhones/iPads, damit die Software weiterhin kompatibel bleibt und Sie wie gewohnt Ihren Kopfschmerzkalender führen können.
  • Wenn Sie ein älteres Betriebssystem nutzen, kann ggf. das update nicht korrekt durchgeführt werden. Im Zweifelfall müssen Sie dann die alte Version aus Ihrem Backup wieder installieren.
  • Aus unserer Sicht sprechen zu viele Gründe gegen einen Sync der Einträge mit der iCloud. Einerseits sind dies Datenschutzbedenken mit Patientendaten vor allem aber auch die Erfahrung mit der Umsetzung von iCloud.
  • Über die Backup-Funktion von Migraine ist jetzt schon ein Gerätewechsel und Datensicherung möglich. Einfach per E-Mail die eigenen Daten an seine eigene E-Mail-Adresse schicken und auf dem neuen Gerät den Anhang mit Migraine öffnen. Jeder Nutzer kann dann selbst entscheiden, ob er seinem eigenem Mail-Anbieter soweit traut. Die Daten jedenfalls bleiben ausschließlich unter seiner Kontrolle.

Would you like use Migraine in English language? Möchten Sie Migraine in englischer Sprache nutzen?
You can change the order of languages in Settings > General > Language and Region under the heading Preferred Language Order
More details here

5 Comments

  1. Prof. Dr. Hartmut Göbel 13. September 2011 at 6:37

    Auch Android-Fans wurden nicht vergessen:
    Sie können das App als shortcut Ihrem Android-Homescreen zufügen:
    http://www.itjungles.com/android-tips/samsung-galaxy-s-ii-how-to-add-shortcuts-to-home-screen
    Als website tragen Sie ein:
    http://migraine-app.schmerzklinik.de/
    Jetzt haben Sie das webapp auf Ihrem Android.

  2. Florian Haake, Büsum 13. September 2011 at 2:30

    Eine Androit App wäre Klasse! Nicht jeder nutzt die überteuerten Produkte von Apple ;)

  3. Martin Broll, Wuppertal 22. August 2011 at 16:18

    Endlich eine App mit „Facharzt-Placet“, also von Fachleuten, dazu noch gratis. Vielen Dank.

    Für die nächste Version fände ich es schön, wenn man die unter „Medikamente“ eingetragenen Medikamente auch bei neuen Einträgen im Kalender auswählen und nicht jedesmal erneut eingeben müsste.

  4. Heiko Geiss, Berlin 17. August 2011 at 21:27

    Hallo,
    erstmal meinen Glückwunsch. Man hört nur Gutes über diese App.
    Aber leider noch nicht für Android Phones verfügbar. Wann kann damit gerechnet werden?
    Viele Grüße
    Heiko

Leave A Comment