Schmerztherapieführer für Schleswig-Holstein

Schmerztherapieführer für Schleswig-Holstein

Wege aus dem Schmerz

Wege aus dem Schmerz

Wer an Migräne, Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und anderen chronischen Schmerzen leidet, möchte besonders wissen, wo zielgerechte Hilfe vor Ort zu finden ist. Als neuen Wegweiser für eine moderne Versorgungslandschaft hat Prof. Dr. Hartmut Göbel, Chefarzt der Schmerzklinik Kiel erstmalig einen Schmerztherapieführer für Schleswig-Holstein zusammengestellt. Das neue Infoportal findet sich im Internet unter der Adresse www.schmerztherapie-sh.de Prof. Dr. Göbel (www.schmerzklinik.de) erklärt den Hintergrund des neuen Services der Schmerzklinik Kiel: „Oft dauert es viele Jahre, bis Patientinnen und Patienten Kenntnis von zeitgemäßen Behandlungsmöglichkeiten und Therapiezentren bekommen. Um spezialisierte Praxen und Kliniken in Schleswig-Holstein schnell und gezielt zu finden, haben wir die Adressen jetzt erstmals zusammengestellt“.  Die Seiten geben einen Überblick über ambulante und stationäre Behandlungsangebote bei chronischen Schmerzen. Adressen und Informationen zur koordinierten und vernetzten Versorgung in der Schmerztherapie in Schleswig-Holstein können ausfindig gemacht werden. Auch Informationen zur Palliativmedizin und Hospize in Schleswig-Holstein werden zur Verfügung gestellt. Aktuelle Angaben zu Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen helfen Betroffenen und Angehörigen gezielt weiter. Viele Menschen leiden täglich Schmerzen, obwohl akute Auslöser zu fehlen scheinen. Schmerz ist ein Warnsignal des Körpers für eine Erkrankung, eine Verletzung oder auch nur eine falsche Bewegung. Doch etwa 400 000 Bürgerinnen und Bürger in Schleswig-Holstein leiden dauerhaft unter Migräne, Kopfschmerzen und anderen chronischen Schmerzen. Diese Schmerzen sind nicht Symptom, sondern eigenständige Erkrankungen und benötigen spezielle Therapieverfahren. Die moderne Schmerzforschung und die zeitgemäße Schmerztherapie haben in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Niemand muss heute chronische Schmerzen wie ein unabänderliches Schicksal passiv und ohne Zuversicht hinnehmen.

2 Kommentare

  1. Erika Grosse 11. März 2011 um 15:25 Uhr

    Wie kommt man schnellstmöglich an einen zeitnahen Termin zwecks einer entsprechenden Untersuchung.
    Ich leide seit über 1 Jahr an akuten Ischias-Schmerzen verbunden mit Störungen im Afterbereich.
    Zahlreiche ärztliche Orthopädie, Neurologie (Infiltration) Proktologen konnten keine Ursache der Nervenschmerzen feststellen.

    Antwort: Die Adressen können Sie direkt der homepage entnehmen.

  2. Bettina Frank 3. März 2011 um 22:53 Uhr

    Das ist wirklich ein ganz besonderer Service für die Menschen in Schleswig-Holstein. Schade, dass es so eine übersichtliche Aufstellung und „Hilfestellung“ für Schmerzkranke nicht auch in anderen Bundesländern gibt.

    Aber wer weiß, vielleicht macht Ihr Beispiel ja Schule?

    Herzliche Grüße
    Bettina Frank

Hinterlassen Sie einen Kommentar