Energiesparlampen und Migräne

Sie sind hier: :Startseite/Allgemein, Forschung, Kopfschmerzen, Migräne, Migräne-Klinik, Presse/Energiesparlampen und Migräne

Energiesparlampen und Migräne


gluebirne-und-migraene

Die erhöhte Empfindlichkeit für Licht ist eines der speziellen Merkmale der Migräne. Schwere Migräneattacken finden hinter herabgelassenen Rollläden und in Dunkelheit statt. Helles Licht, Flimmern, starke Hell-Dunkel-Kontraste und andere Lichteffekte können Migräneattacken auslösen.

Bei einigen Migränepatienten können insbesondere Neonlicht und Energiesparlampen Migräneattacken triggern. Selbstverständlich werden alle Bemühungen, Energie zu sparen, auf das Äußerste unterstützt. Jedoch das komplette Verbieten von Glühbirnen zugunsten der sogenannten Energiesparlampen, muss kritisch überdacht werden. Patienten mit epileptischen Anfällen, aber auch insbesondere Migränepatienten, können durch solche Lichtquellen einem erhöhten Risiko für die Auslösung von Anfällen ausgesetzt sein.

Die komplette Verbannung von konventionellen Glühlampen sollte daher überdacht werden. Es sollten Ausnahmen möglich sein. Dies gilt insbesondere für die Nutzung von fluoreszierenden Lichtquellen am Arbeitsplatz in Verbindung mit Computerbildschirmnutzung. Problematisch ist auch die Tatsache, dass fluoreszierende Lampen nicht ohne weiteres durch Lichtdimmer in ihrer Helligkeit reduziert werden können.

2 Kommentare

  1. A. Rehling 27. Oktober 2012 um 21:16 Uhr

    Seit die Energiesparlampen immer häufiger werden und sich im Alltag kaum noch vermeiden lassen, ist meine Migränefrequenz von vierteljährlichen Anfällen auf dreimal wöchentlich gestiegen. Auf der Homepage der englischen Migraine Action Association habe ich den Hinweis auf eine Brille gefunden, die das rote und blaue Lichtspektrum der Energiesparlampen filtert. Seit ich diese Brille trage, ist die Anfallsfrequenz wieder deutlich zurückgegangen. Einziger Nachteil: Die Brille hat auch eine Sonnenschutzfunktion und ist deshalb abends, wenn ich die Brille wegen der Lampen brauche, etwas dunkel. Da gäbe es noch Verbesserungsbedarf.

  2. Christiane Malert 11. Oktober 2012 um 14:15 Uhr

    Ich habe stetig gehäuft Migräne, wenn ich mich unter Energiesparlampen aufhalten muss. Ein Aufenthalt ist sowieso nur kurz möglich, dass schränkt meinen Alltag seit ungefähr drei Jahren ein. Ich hoffe, das Ausnahmen z. B. am Arbeitsplatz möglich sind.

Hinterlassen Sie einen Kommentar